Der Minnesängerwettstreit

Sonntag, 18.9.2016, 15.00 Uhr

“Hochedle Gäste der Tafelrunde, Volk von Botenlauben!
Ich künde Euch an unseren edlen Herrn, Graf Otto von Botenlauben, aus dem hochadeligen Geschlecht derer von Henneberg, tapferer Kreuzfahrer, ruhmreicher Minnesänger. Ihm zur Seite seine holde Gemahlin, Beatrix von Courtenay-Edessa, die Hochgeborene aus dem Orient, Tochter des Seneschalls des Königreichs Jerusalem.”
Herold791x752

So ruft der Herold zum Minnesängerwettstreit. Ohne Frage einer der künstlerischen Höhepunkte der Burgfestspiele: Das historische Ereignis mit den prominenten Künstlern aus Ottos Zeit wurde als prunkvolles höfisches Schauspiel neu inszeniert. In der Rolle des Otto v. Botenlauben  singt und spielt Knud Seckel, der renommiertesten Minnesang-Interpret der heutigen Zeit.

“Minne, oh du kannst tausend Wunder…”

DSCF5814Auch Walther v.d. Vogelweide, Wolfram v. Eschenbach, Neidhart v. Reuenthal, Reinmar v. Zweter und weitere singen aus ihren Liedern. Hochedle Damen, Ritter, Tänzer, Spielleut’, Gaukler, Jäger, Falkner, Sarazenen und allerley Volk wohnen dem Wettstreit bei.